Sei treu zu Gott

Da stand Hiob auf und zerriss sein Kleid und schor sein Haupt und fiel auf die Erde und neigte sich tief 21 und sprach: Ich bin nackt von meiner Mutter Leibe gekommen, nackt werde ich wieder dahinfahren. Der HERR hat’s gegeben, der HERR hat’s genommen; der Name des HERRN sei gelobt! – 22 In diesem allen sündigte Hiob nicht und tat nichts Törichtes wider Gott. (Hiob 1,20-22)

Die Geschichte von Hiob lehrt uns über Treue zu Gott. Hiob war ein reicher Mann und trotzdem war er „fromm und rechtschaffen, gottesfürchtig und mied das Böse“ (Hiob 1,1).Ihm wurde alles weggenommen, seine Kinder und sein Besitz. Doch Hiob blieb treu zu Gott, auch wenn seine eigene Frau und seine Freunde ihn beraten haben, Gott zu verlassen. Der Herr aber belohnte die Treue von Hiob. Und er bekam „doppelt so viel, wie er gehabt hatte“ (Hiob 42,10). Er wurde nicht nur mit Reichtum gesegnet. Er hat auch sieben Söhne und drei Töchter von dem Herrn empfangen. Außerdem lebte er danach noch hundertundvierzig Jahre und durfte Enkeln bis zur vierten Generation sehen. Die Bibel sagt: „und Hiob starb alt und lebenssatt“ (Hiob 42,17).
Auch wir sollen treu zu Gott bleiben, egal was passiert. Der Herr wird uns helfen und belohnen. Die Probleme und Krankheiten in unserem Leben können Versuchung sein, die Gott erlaubt hat, um unsere Treue zu prüfen. Gebe nicht auf und bleibe beständig im Glauben. Es ist wie Berg klettern. Du musst mit Mühe hoch klettern, aber danach kannst du einfach nach unten gehen. Und es erwartet dich einen Tal voller Segnungen und Frieden. Amen. Preis den Herrn.

Die ganze Geschichte kannst du im Buch Hiob im Alten Testament nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.