Krabbeldienststart bei der Gemeinde Paderborn

Gewöhne einen Knaben an seinen Weg, so lässt er auch nicht davon, wenn er alt wird. (Sprüche 22,6)

Am 22. Juni 2014 startete erfolgreich der neue Krabbeldienst in unserer Gemeinde „Die Quelle“ Paderborn. Wir hatten 5 Kinder im Alter zwischen 7 Monaten und 3 Jahren. Die Kinder hatten viel Spaß gehabt und wir hatten über Noah und die Arche gelernt. Seine Gerechtigkeit und seine Gehorsamkeit zu Wort Gottes hat ihn und seine Familie von dem Sintflut gerettet. Wir freuen uns weiter auf die Kinder und unseren Dienst, denn es ist wichtig, dass Kinder so früh wie möglich über Gott hören.

Und sie brachten Kinder zu ihm, damit er sie anrühre. Die Jünger aber fuhren sie an. 14 Als es aber Jesus sah, wurde er unwillig und sprach zu ihnen: Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes. 15 Wahrlich, ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht empfängt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen. 16 Und er herzte sie und legte die Hände auf sie und segnete sie. (Markus 10,13-16)

Sei treu zu Gott

Da stand Hiob auf und zerriss sein Kleid und schor sein Haupt und fiel auf die Erde und neigte sich tief 21 und sprach: Ich bin nackt von meiner Mutter Leibe gekommen, nackt werde ich wieder dahinfahren. Der HERR hat’s gegeben, der HERR hat’s genommen; der Name des HERRN sei gelobt! – 22 In diesem allen sündigte Hiob nicht und tat nichts Törichtes wider Gott. (Hiob 1,20-22)

Die Geschichte von Hiob lehrt uns über Treue zu Gott. Hiob war ein reicher Mann und trotzdem war er „fromm und rechtschaffen, gottesfürchtig und mied das Böse“ (Hiob 1,1).Ihm wurde alles weggenommen, seine Kinder und sein Besitz. Doch Hiob blieb treu zu Gott, auch wenn seine eigene Frau und seine Freunde ihn beraten haben, Gott zu verlassen. Der Herr aber belohnte die Treue von Hiob. Und er bekam „doppelt so viel, wie er gehabt hatte“ (Hiob 42,10). Er wurde nicht nur mit Reichtum gesegnet. Er hat auch sieben Söhne und drei Töchter von dem Herrn empfangen. Außerdem lebte er danach noch hundertundvierzig Jahre und durfte Enkeln bis zur vierten Generation sehen. Die Bibel sagt: „und Hiob starb alt und lebenssatt“ (Hiob 42,17).
Auch wir sollen treu zu Gott bleiben, egal was passiert. Der Herr wird uns helfen und belohnen. Die Probleme und Krankheiten in unserem Leben können Versuchung sein, die Gott erlaubt hat, um unsere Treue zu prüfen. Gebe nicht auf und bleibe beständig im Glauben. Es ist wie Berg klettern. Du musst mit Mühe hoch klettern, aber danach kannst du einfach nach unten gehen. Und es erwartet dich einen Tal voller Segnungen und Frieden. Amen. Preis den Herrn.

Die ganze Geschichte kannst du im Buch Hiob im Alten Testament nachlesen.

Ermutigung zum Schulanfang

»Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, / den du gehen sollst;
ich will dich mit meinen Augen leiten.« (Psalm 32,8)

Denn keiner wird zuschanden, der auf dich harret; aber zuschanden werden die leichtfertigen Verächter. (Psalm 25,3)

und rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten und du sollst mich preisen. « (Psalm 50,15)

Sei mir ein starker Hort, zu dem ich immer fliehen kann, / der du zugesagt hast, mir zu helfen; denn du bist mein Fels und meine Burg. (Psalm 71,3)

»Er liebt mich, darum will ich ihn erretten; er kennt meinen Namen, darum will ich ihn schützen. 15 Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören; / ich bin bei ihm in der Not, ich will ihn herausreißen und zu Ehren bringen. 16 Ich will ihn sättigen mit langem Leben und will ihm zeigen mein Heil.« (Psalm 91,14-16)

Die Furcht des HERRN ist der Weisheit Anfang. / Klug sind alle, die danach tun. Sein Lob bleibet ewiglich. (Psalm 111,10)

Der HERR ist nahe allen, die ihn anrufen, allen, die ihn ernstlich anrufen. (Psalm 111,18)

Und der HERR wird dich zum Kopf machen und nicht zum Schwanz, und du wirst immer aufwärts steigen und nicht heruntersinken, weil du gehorsam bist den Geboten des HERRN, deines Gottes, die ich dir heute gebiete zu halten und zu tun, (5.Mose 28,13)