Der Herr ist nah

Suchet den HERRN, solange er zu finden ist; ruft ihn an, solange er nahe ist. (Jesaja 55,6)

Ihr werdet mich suchen und finden; denn wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, (Jeremia 29,13)

Wer den Herrn sucht, wird Ihn finden. Es ist scheinbar nicht so einfach, an etwas glauben, was man nicht sieht. Doch das ist Glaube (Hebräer 11,1). Der Herr ist ein gnädiger Gott. Er wird sich finden lassen. Er ist nah von uns allen. Wenn du Ihn suchst, wirst du Ihn finden und Er wird dir zeigen, wie groß und mächtig Er ist. Du musst an Ihn glauben. Du musst Seinen Name rufen. Du brauchst nicht viel zu sagen. Du musst nur ehrlich zu Ihm sein. Du musst Ihm dein Herz öffnen. Du musst sagen, „Hier bin ich Herr, ich möchte dich kennen lernen. Ich weiß, dass Du mich kennst. Denn Du hast mich erschaffen. Herr, ich öffne Dir mein Herz. Herr, nimm mich und ändere mich, so wie Du willst. Lass mich deine Familie sein. Amen.

Der HERR ist nahe allen, die ihn anrufen, allen, die ihn ernstlich anrufen. (Psalm 145,18)

Rufe mich an, so will ich dir antworten und will dir kundtun große und unfassbare Dinge, von denen du nichts weißt. (Jeremia 33,3)

damit sie Gott suchen sollen, ob sie ihn wohl fühlen und finden könnten; und fürwahr, er ist nicht ferne von einem jeden unter uns. (Apostelgeschichte 17,27)

Der Herr der Schöpfung

Die Erde ist des HERRN und was darinnen ist, der Erdkreis und die darauf wohnen. (Psalm 24,1)

Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. (1.Mose 1,1)

Die Bibel sagt, die Erde und alles darauf gehören Gott allein. Wir sind froh, dass es wieder Frühling ist. Die Natur erwacht von langem, kaltem Winter. Gott, der Schöpfer, zeigt uns immer wieder, dass Er barmherzig ist. Er lebt in Ewigkeit. Er bringt die Sonne zum Scheinen. Er schafft Leben. Ist er nicht wunderbar? Ist Seine Schöpfung nicht bewundernswert? Lob den Herrn, denn Er ist würdig. Wir sind auch Schöpfung Gottes. Er hat uns am 6. Tag geschaffen (1.Mose 1). Wir gehören auch Ihm. Wir sollen dankbar sein, dass Er uns erschaffen hat. Denn Er sorgt für uns. Er gibt uns Licht, Luft und Wasser zum Leben. Ohne sie können wir nicht leben. Die Bibel sagt, Gott hat zuerst die Natur geschaffen, bevor Er Menschen erschaffen hat. Er hat für uns schon alles vorbereitet, bevor wir auf die Erde kommen. Denn für Ihn sind wir besonders. Er hat uns wie Sein Ebenbild erschaffen. Ist es nicht lobenswert. Wir preisen und ehren Dich Herr, denn Du bist gut zu uns.

Danket dem HERRN; denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich. (Psalm 118,29)

Der Herr der Gerechten

Und nun, HERR Zebaoth, der du die Gerechten prüfst, Nieren und Herz durchschaust: Lass mich deine Vergeltung an ihnen sehen; denn ich habe dir meine Sache befohlen. (Jeremia 20,12)

Ich, der HERR, kann das Herz ergründen und die Nieren prüfen und gebe einem jeden nach seinem Tun, nach den Früchten seiner Werke. (Jeremia 17,10)

Der Herr Jesus allein kann unser Herz schauen. Er sieht alles. Auch wenn du etwas vor deinen Eltern versteckst, kannst du es nicht vor dem Herrn verstecken. Der Prophet Jeremia glaubte an die Gerechtigkeit des Herrn. Er bat Ihn, für Ihn zu kämpfen, denn er hat alles auf Seine Hand gelegt. Der Herr ist nicht weit von uns. Die Vergeltung gehört uns nicht. Gott gibt jedem zurück, was Er getan hat. Jeder Mensch bringt Früchte, ob gut oder schlecht. Und alles wird von dem Herrn gerichtet. Uns bleibt nichts übrig, als gute Früchte zu bringen und unser Herz rein vor dem Herrn zu halten. Also bete jeden Tag, dass dein Herz frei von Sünden ist. Denn wenn wir gerecht sind, ist Gott treu und gibt uns, was wir brauchen.

Bekennt also einander eure Sünden und betet füreinander, dass ihr gesund werdet. (Jakobus 5,16)